Projekte

Jarry Singla Köln, Nordindien, Piano, Komposition, ind. Harmonium  Cologne
Christina Fuchs Köln, Saxophon, Klarinetten, Komposition
Ramesh Shotham Köln, Südindien, Perkussion
Sanjeev Chimmalgi  Mumbai, Indien, Gesang
Maciej Garbowski Polen, Kontrabass, Cello, Komposition

Christina Fuchs – Sopran Saxofon, Klarinette und Bassklarinette, Komposition
Florian Stadler – Akkordeon
Ulla Oster – Kontrabass, Komposition
Christoph Hillmann – Drums, Percussion

FS.gifCF3.gif

Der Akkordeonist Florian Stadler und die Saxofonistin, Klarinettistin und Komponistin Christina Fuchs sind schon seit vielen Jahren ein musikalisches Paar, das seinesgleichen sucht. Sie bewegen sich mit Leichtigkeit und grosser Intensität durch die eigene Welt ihrer Kompositionen und scheinen dabei keine technischen Grenzen zu kennen. Was Fuchs und Stadler anfangen, wird immer ein musikalisches Zwiegespräch: sie können schnell und laut. Sie können grooven, aber viel wichtiger ist ihnen der Klang, zusammenschmelzende Klangstrukturen, filigranes Soundgewebe oder in freier, manchmal wilder, stets intensiv aufeinander bezogener Improvisation, mit atemberaubenden Wendungen von totaler Verschmelzung  zu totaler Individualität. Ihr aufregendes Spiel wirkt mühelos, innig, lust- und humorvoll.

Das Quartett Christina Fuchs/NoTango, gegründet von der gleichnamigen Komponistin und Saxophonistin, ist eines der ungewöhnlicheren Ensembles, das sich in der letzten Zeit aus der Kölner Jazz Szene hervorgetan hat. Diese Band beweist, dass innovativer Jazz nicht rauh, schrill und düster sein muss, sondern delikat, witzig und lyrisch klingen kann. Ihre Kombination aus Jazz, ethnischer Musik und modernen Kompositionen fesselt vom ersten Moment an. Es ist einfach nicht möglich, NoTango zu klassifizieren, aber wunderbar einfach es hörend zu verstehen ...

Christina Fuchs: Sopransaxophon, Bassklarinette

Romy Herzberg: Kontrabass

Christina Fuchs – Komposition, Leitung
Roger Hanschel, Caroline Thon, Niels Klein, Stephan Mattner, Susanne Heitmann - Saxophone -
Christoph Moschberger, Steffi Deckers, Emanuel Dähn, Pablo Giw – Trompeten -
Andreas Schickentanz, Bernd Lechtenfeld, Peter Caspar, Karsten Süssmilch – Posaunen -
Felix Heydemann Gitarre - Laia Genc Piano -
Nils Tegen - Drums -
Ulla Oster - Kontrabass -
Florian Stadler - Akkordeon

Christina Fuchs - Klarinetten, Dirigat, Komposition
Saad Thamir - irak. Percussion/Gesang
Nora Krahl - Cello
Bassem Hawar - Djoze
Christoph Hillmann - Percussion/Elektronik
Laia Genc - Piano
Scott Fields - Gitarre

Um den  kongenialen Meistermusiker Saad Thamir  lässt das kammermusikalische Ensemble eine neue Dimension orientalischer Klangwelten entstehen. In der solistischen Quartett- Besetzung mit Kontrabass, Perkussion, Klarinette und Piano fasziniert die Formation mit komplexen Klanggebilden, verführerischen orientalischen Melodien, melancholischen Harmonien, überraschenden Rhythmen und größter Präzision im Respekt vor Jahrhunderte altem Maqamat.